Wolgograd unter den beliebtesten Reisezielen Russlands

Wolgograd unter den beliebtesten Reisezielen RusslandsFoto: commons.wikimedia/Insider CC BY-SA 4.0

In letzter Zeit hat das Interesse an Wolgograd stark zugenommen. Allein im Jahr 2017 haben mehr als 950.000 Touristen aus dem In- und Ausland die Region besucht. Damit gehört Wolgograd inzwischen zu den 25 beliebtesten Reisezielen Russlands. Die systematische Verbesserung der touristischen Infrastruktur zahlt sich aus.

Wolgograd, das von 1925 bis 1961 Stalingrad hieß, präsentiert sich seinen Besuchern als Beispiel der typischen Architektur des Spätstalinismus der 1950er- und 60er-Jahre der Sowjetunion. Von dem ursprünglichen mittelalterlichen, 1589 um eine Festung gegründeten, Handels- und Wirtschaftszentrum mit dem Namen Zarizyn finden sich heute nur noch wenige Zeugnisse in der Sazarizynsker Vorstadt. Die Millionenstadt an der namensgebenden Wolga ist durch die verheerende Schlacht von Stalingrad im Zweiten Weltkrieg in die Weltgeschichte eingegangen.

Wolgograd nimmt mittlerweile den fünften Platz auf der Liste der beliebtesten touristischen Destinationen in Russland ein, ermittelte der TripAdvisor Travellers Choice Award, der jährlich von der Reiseindustrie verliehen wird. Er gilt als die führende Auszeichnung ihrer Art in Bezug auf Service, Qualität und Kundenzufriedenheit. Der Award basiert auf dem Feedback von Millionen TripAdvisor-Mitgliedern, die Anhand ihrer eigenen Erfahrungen urteilen. Bei der Bewertung der beliebtesten Ziele für Kreuzfahrturlaube in Russland erreichte Wolgograd einen respektablen achten Platz.

Konzeptarbeit die sich auszahlt

Landesintern, so hat die Analyse-Agentur TurStat auf der Grundlage der Angaben der inländischen Statistik für Tourismus ermittelt, belegt die Stadt Wolgograd den fünften Platz in der Bewertung der beliebtesten russischen Städte am Tag des Sieges, dem 9. Mai, der in Russland als einer der wichtigsten Feiertage gilt. Insgesamt gesehen, so die Agentur, sei die Region von 16 Prozent mehr Besuchern bereist worden, als in den Jahren 2015 und 2016. Diese Zahlen werden auch vom National Tourist Rating bestätigt.

Maßgeblich verantwortlich für das Wachstum des Tourismus sei die gezielte und umfangreiche Arbeit aller Vertreter der touristischen Zuständigkeitsbereiche in der Region, heißt es offiziell. Die Anziehungskraft des örtlichen Ambientes habe zugenommen, weil eine lebendige Überarbeitung der Infrastruktur durchgeführt worden sei. Die Region glänzt mit einer Reihe neuer Attraktionen, die Touristen neugierig machen. Darunter die neue „Wolgograd Arena“ sowie eine interaktive Zone in den Talauen der Zariza, einem Nebenfluss der Wolga.

Ebenso wurden das Heimatkundemuseum und das Panoramamuseum neu gestaltet. Entlang der Wolga hat man eine prächtige Uferpromenade auf zwei Ebenen angelegt. Darüber hinaus schuf man in der gesamten Region einen maßgeblichen Unterbau für Wanderrouten und Radwege sowie das Konzept für einen ausgedehnten Strandbereich. Studien haben bestätigt, dass sich das Attraktivitätswachstum Wolgograds und die dadurch prosperierende Tourismusindustrie ebenso auf andere Gewerbezweige auswirkt.

Das Niveau des gesamten Gastgewerbes, der Hotellerie und Gastronomie konnte in letzter Zeit merklich gesteigert werden. Die deutlich verbesserte Stadt- und Verkehrsinfrastruktur wirke sich positiv auf die gesamte Wirtschaft der Region aus, wird aus dem zuständigen Referat berichtet. Nicht zuletzt vermittele eine sichtbare Präsenz im Internet Planungssicherheit für Touristen und sorge für das positive Interesse an der Region als Urlaubsziel.

[mb/russland.REISEN]

COMMENTS