Verkehr auf der Krim-Brücke in den ersten zwölf Stunden bricht alle Rekorde

Verkehr auf der Krim-Brücke in den ersten zwölf Stunden bricht alle RekordeKrim-Brücke 190515 kremlin.ru

Fast 14.000 Fahrzeuge überquerten die Krimbrücke am Mittwoch während der ersten zwölf Stunden. Das übertraf nach Aufzeichnung der Fährlinie Kertsch-Straße alle Verkehrszahlen der Vergangenheit, so das Informationszentrum der Krimbrücke am Mittwoch.

„Der Verkehr in beiden Richtungen übertraf in den ersten 12 Stunden nach der Eröffnung der Krimbrücke den absoluten Tagesrekord der Fährlinie Kertsch-Straße. Über 7.000 Fahrzeuge reisten auf die Krim und mehr als 6.700 fuhren um 19 Uhr über die Krimbrücke auf das Festland nach Kuban zurück. Über 14.000 Kraftfahrzeuge überquerten die Brücke in beiden Richtungen.

Die Fährlinie Kertsch-Straße hatte ihren absoluten Rekord im August 2017, als sie fast 13.000 Fahrzeuge in beide Richtungen beförderte, sagt das Informationszentrum.

„Vorläufige Prognosen von Fachleuten besagten, dass nach der Inbetriebnahme der Autobahn Krim-Brücke zwölf- bis dreizehn-tausend Autos pro Tag die Brücke überqueren werden. Solche Spitzenlasten wurden für die ersten Monate nach der Eröffnung der Krimbrücke wegen des Interesses an der einzigartigen Anlage in der Kertsch-Straße vorhergesagt und in der Regel während der Urlaubszeit. Der Verkehr zwischen der Region Kuban und der Krim wird im ersten Jahr der Krim-Brücke voraussichtlich noch um 35-40% zunehmen“, meldet das Informationszentrum.

Die Krimbrücke mit ihren Zubringern auf beiden Seiten ist die längste Brücke Russlands. Sie wurde am Mittwochmorgen für Fahrzeuge geöffnet. Bisher dürfen nur Fahrzeuge mit einem Gewicht von nicht mehr als 3,5 Tonnen die Brücke überqueren. Passagierbusse, die in der Hochsaison Touristen auf die Krim bringen, sind von diesen Einschränkungen befreit, Lkw-Fahrer müssen jedoch bis Oktober die Fährverbindung nutzen.

Die Brücke, die die Krim mit dem russischen Festland verbindet, ist die längste des Landes und eine der größten in Europa. Seine Spannweite erstreckt sich insgesamt über 19 Kilometer.

Der Bau und die Installation der Brücke begann im Februar 2016. Der Gesamtwert des Projekts beträgt fast 228 Milliarden Rubel. Die Krimbrücke beginnt auf der Taman-Halbinsel, durchquert ein fünf Kilometer langes Deichgebiet und die Insel Tuzla, überquert dann die Kertsch-Straße und erreicht dann die Krimküste.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS