Unfreiwillig: Russische Touristin zahlt über 6.000 Euro Trinkgeld

Unfreiwillig: Russische Touristin zahlt über 6.000 Euro TrinkgeldFoto: pxhere CC0 Öffentliche Domäne

Die Schweiz, und besonders die Gegend um Zürich ist ohnehin schon bekannt dafür, dass sie nicht unbedingt zu den günstigsten Regionen Europas zählt. Eine Russin hat dem Ganzen nun noch einen draufgesetzt, indem sie unaufmerksam ihre Rechnung bezahlte. Durch einen Eingabefehler berappte sie am Ende ein Vermögen.

Die Touristin aus Russland beging in Dietikon, einer Schweizer Gemeinde im Kanton Zürich, einen fatalen Fehler, als sie mit ihrer Kreditkarte die Rechnung über 23,70 Schweizer Franken für Getränke und Schokolade begleichen wollte. Anstatt des aufgerundeten Rechnungsbetrages bezahlte sie letztendlich 7.700 Schweizer Franken, umgerechnet 6430 Euro.

Die 37-Jährige in Frankreich lebende Russin, die mit ihrem Sohn und ihrer Freundin in einem Restaurant eingekehrt war, gab bei der Bezahlung aus versehen ihren PIN-Code 7686 als Trinkgeld ein, wie sie später Schweizer Medien gegenüber erzählte. Gemerkt habe sie ihren folgenschweren Fehler erst, nachdem sie ihre Kreditkartenrechnung am Ende des Monats erhielt.

Weder die Polizei, noch die Kreditkartenfirma kann in dem Geldtransfer einen Betrug erkennen und beide sind in diesem Fall unfähig zu handeln und verweist auf die Kulanz des Restaurants. Die Russin, die sich rechtlich gesehen selbst geschädigt hat, versucht seitdem ihr Geld zurückzubekommen. Bis jetzt allerdings ohne Erfolg.

Auf Nachfrage der Touristin habe der Besitzer seinerzeit zwar eingelenkt und sei zu einer Rückerstattung des Betrages bereit gewesen, jedoch habe sie nie mehr etwas von ihm gehört. Seit März soll das Restaurant zudem auch noch geschlossen haben, berichteten die Schweizer Medien.

[mb/russland.REISEN]